Montag, 23. März 2020

Tagesablauf für Selbstständige

Wenn du dich selbstständig machen willst, hast du auch deine Gründe dafür. Mehr Geld verdienen?Ohne Chef und ohne Anweisung arbeiten? Nervige Kollegen? Zu lange arbeitslos?

Die Gründe für diese Entscheidung können vielfältig sein. Aber der Übergang zum selbstständigen Arbeiten ist oft nicht so einfach. Wie organisierst du dich? Wie legst du dir deinen Tagesablau fest? Was motiviert dich, die Disziplin zu halten?

Als erste und wichtigste Maßnahme musst du dir einen Platz festlegen, wo du arbeiten und dir Notizen machen kannst. Schreibst du lieber mit einem Kuli? Dann gehört ein Schreibbock auf den Tisch. Schreibst du lieber am PC? Dann richtige dir ein Worddokument ein und verlinke es au dem Desktop, damit du es immer schnell öffnen kannst.

Hier gehört immer alles rein, was dir tagsüber einfällt oder was dir bei einem Telefonat in den Sinn kommt. Ideen, die du umsetzen willst. Erledigungen, die du machen musst. Egal was, - du musst alles schritlich festhalten, damit du nichts vergisst und deine Gedanken geordnet sind. Denn wenn du etwas vergisst, kann dies vielleicht böse Folgen haben.

Der Tag sollte damit beginnen, dass du morgens immer zu einem festen Zeitpunkt aufstehst. Ich sage mal 8 Uhr. Der Körper gewöhnt sich nach kurzer Zeit daran, immer zu dieser Zeit aufzustehen. Zudem kannst du dir damit auch die Zeit festlegen, wann du abends ins Bett gehst. Wenn wir mal von einem 8-stündigen Schlaf ausgehen, wäre das also um 12 Uhr.

Nach dem Aufstehen musst du frühstücken. Denn der Blutzuckerspiegel muss wieder auf ein normales Level kommen. Damit du körperlich wie geistig fit wirst.

Dann gehst du ins Bad um dich fertig zu machen. Dies musst du so machen, wie wenn du zur Arbeit fährst. Dann "weiß" der Körper, das ist der Tagesbeginn.

Was machst du am Schreibtisch? Welche Dinge sind zu erledigen?

Hier musst du dir einen entsprechenden Plan machen für jeden Tag. Die einzelnen Punkte musst du dir untereinander schreiben, damit du sie Punkt für Punkt abarbeiten und abhaken. Morgens ist es naheliegend, erst mal die Mails durchzusehen und die Spammails zu löschen, die über Nacht rein gekommen sind. So ist der Posteingang übersichtlicher. Die restlichen Mails siehst du dir dann an, ob etwas Wichtiges und Dringendes dabei ist.

Dann kommen die anderen Tätigkeiten, die du erledigen musst, lt. dem Tagesplan.

Pausen müssen auch sein. So solltest du einen Zeitpunkt festlegen für eine Frühstückspause, Mittagspause und Kaffeepause am Nachmittag. Ich habe mir 12.30 Uhr als Zeitpunkt für die Mittagspause festgelegt. Jedenfalls ist es wichtig, dass du deine Pausen immer zum gleichen Zeitpunkt machst. So gewöhnt sich der Körper an einen Tagesrhythmus. Die Zeiten kannst du als Selbstständiger für dich selber festsetzen. Aber die musst du dann auch einhalten.

Du musst dir auch überlegen, wielange dein Arbeitstag gehen soll. Ich sage mal, wenn er um 9 Uhr beginnt, plus 8 Stunden, ist dann 17 Uhr.

Diese Festlegung der Arbeitszeit sowie den Plan mit den Tätigkeiten gibt dir auch einen "Wegweiser" für den Tag. Das verhindert, dass du dich mit anderen Dingen beschäftigst und nicht im Kopf hast, was du noch erledigen musst.

Wie lange soll der Tag gehen? Das heißt, wie lange arbeitet man? In einer Firma arbeitet man i.d.R. 7-8 Stunden. Diese Zeit sollte man für sich selber auch festlegen. Um zu vermeiden, dass man nachlässig wird und den Tag verplempert. Denn wenn du keine Aufgaben im Kopf hast, oder dich mit einem Plan nicht selber unter Druck setzt, kann es leicht passieren, dass du nachlässig wirst und dich mit anderen Dingen beschäftigst, wie z.B. Spiele im Internet.

Wenn du irgendwo angestellt bist, stehst du unter einem leichten Druck deine Aufgaben zu erledigen, weil du sonst Stress mit deinem Chef bekommst.

Bei der Selbstständigkeit hast du keinen Chef. Dann musst du immer dein Ziel vor Augen haben. Warum machst du das alles und was ist das Ziel deiner Selbstständigkeit?

Wenn du am Nachmittag eine Verabredung hast mit Freunden oder einen anderen Termin, holst du die verlorene Zeit am nächste Tag nach. Du hast den Vorteil, da du keinen Chef hast kannst du solche Dinge problemlos machen, wenn du dann keine anderen geschäftlichen Termine hast.

Wichtig ist jedenfalls, dass du dir einen festen Zeitplan für den Tag festlegst. Du kannst ihn zwar flexibel gestalten wenn dir etwas Privates zwischen kommt, und musst nicht sehen ob du die Erlaubnis vom Chef bekommst oder die Absprachen mit Kollegen hinbekommst. Aber die vorgegebene Zeit solltest du weitgehend einhalten. Dies verhindert auch, dass du nachlässig und träge wirst.

Die Zeit, wenn du abends ins Bett gehst, musst du dir ebenfalls festlegen. Wie erwähnt, 12 Uhr wäre hier der gute Zeitpunkt wenn du morgens um 8 Uhr aufstehst.

Der feste Tagesablauf ist wichtig. Halte diesen ein. Lass dich nicht von anderen davon abhalten, weil sie vielleicht meinen sie müssten spontan vorbei kommen oder mit dir telefonieren. Du hast dein Ziel. Verfolge es. Nur das zählt.

Keine Kommentare:

Kommentar posten